Schmerzen im unteren Rücken & Möglichkeiten zu deren Linderung | DUXIANA®

 

THE INFORMED SLEEPER
Rückenschmerzen

Schmerzen im unteren Rücken & Möglichkeiten zu deren Linderung

„Leaving“ von Peter Rosbjerg unter der Lizenz CC by 2.0 

Von DUX Design AB  •  5. November 2015

Ungefähr 80 % aller Erwachsenen leiden irgendwann in ihrem Leben unter Schmerzen im unteren Rücken. Es ist der am meisten verbreitete Rückenschmerz. In den meisten Fällen verursachen Rückenschmerzen nur vorübergehende Beschwerden. Chronische Rückenschmerzen gehören jedoch zu den häufigsten Gründen für Arbeitsunfähigkeit.

 

Was sind die Ursachen von Schmerzen im unteren Rücken?

Schmerzen im unteren Rücken können viele unterschiedliche Ursachen haben. Zu den häufigsten zählen:

Verletzungen

Verstauchungen, Zerrungen und schwerere Verletzungen können Rückenschmerzen verursachen. Wenn Sie eine Rückenverletzung vermuten, sollten Sie baldmöglichst einen Arzt konsultieren, damit durch entsprechende Behandlung die Entwicklung chronischer Schmerzen im unteren Rücken verhindert werden kann.

Bandscheibenvorfälle

Eine häufige Ursache von Schmerzen im unteren Rücken ist ein Bandscheibenvorfall. Der stechende Schmerz wird dadurch hervorgerufen, dass ein Riss im umgebenden Ring der Bandscheibe dessen inneren Teil hervortreten lässt.

Bandscheibendegeneration

Wenn die äußeren Ringe, die die Bandscheibe umgeben, sich abnutzen oder degeneriert sind, können sie zu Überlastungen führen oder sich entzünden. Dies führt zu Schmerzen im unteren Rücken. (Bandscheibendegeneration kann aber auch Nackenschmerzen verursachen.)

Unregelmäßigkeiten der Wirbelsäule/des Skeletts

Eine Verkrümmung der Wirbelsäule (Skoliose) ist eine häufige Ursache von Schmerzen im unteren Rücken. Selbst wenn die Krümmung der Wirbelsäule nicht im unteren Rücken auftritt, übt sie oft Druck auf den unteren Rückenbereich aus. Andere angeborene Irregularitäten bei der Bildung der Wirbelsäule oder des Skeletts können ebenso Druck auf den unteren Rückenbereich ausüben.

 

Wer ist anfällig für Schmerzen im unteren Rücken?

Schwangere Frauen

Schwangere Frauen, die das Gewicht des ungeborenen Babys tragen, leiden wegen der muskulären Anstrengung beinahe immer unter Schmerzen im unteren Rücken.

Menschen mit mangelnder körperlicher Aktivität

Dazu gehören übergewichtige Menschen, aber auch schlanke Personen, die sich nicht ausreichend bewegen. Die Rückenmuskulatur muss kräftig sein, damit sie den Körper unterstützen kann. Sogar beim Gehen kann die Rückenmuskulatur gestärkt und der Schmerz im unteren Rücken gelindert werden.

Menschen, in deren Familie Rückenschmerzen verbreitet sind

Wenn in Ihrer Familie Rückenprobleme verbreitet sind, steigt auch bei Ihnen das Risiko von Schmerzen im unteren Rücken. Fragen Sie Ihre Familienmitglieder, ob sie jemals Probleme im unteren Rücken gehabt haben. Informieren Sie darüber auch Ihren Arzt.

Ältere Menschen

Mit dem Alterungsprozess und verminderter Bewegung wächst die Wahrscheinlichkeit, dass Schmerzen im unteren Rücken auftreten. Kontinuierliche körperliche Aktivität ist unverzichtbar, um Degenerationen zu verhindern und die Wirbelsäule entsprechend zu stützen.

 

Wie lassen sich Schmerzen im unteren Rücken behandeln?

Die Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken fällt natürlich je nach der Ursache der Schmerzen sehr unterschiedlich aus. Zu den häufigsten Behandlungsarten gehören:

Bewegung oder Physiotherapie

Körperliche Aktivität statt Ruhe wird empfohlen, da so die Blutzirkulation in den betroffenen Körperpartien angeregt und der Heilungsprozess beschleunigt wird. Übermäßige Ruhe kann sogar den Druck auf den Rücken verstärken. Ärzte empfehlen unterschiedliche körperliche Betätigungen, angefangen vom Spazierengehen über gezielte Dehnübungen bis hin zu spezifischeren Kräftigungsübungen, die den unteren Rücken stärken. Physiotherapie wird oft als Mittel empfohlen, den Heilungs- und Kräftigungsprozess zu lenken.

Chirurgische Eingriffe

In schwierigeren Fällen können Schmerzen im unteren Rücken von einer Verletzung oder einer anderen Ursache herrühren, die operativ behandelt werden muss. Ihr Arzt unterstützt Sie nach der Diagnose bei der Entscheidung über das weitere Vorgehen.

Beseitigen von Stressfaktoren

Harmlos erscheinende Dinge des Alltag können Schmerzen im unteren Rücken ebenso verursachen. Ist der Bürostuhl, auf dem Sie sitzen, ergonomisch? Kennen Sie die die beste Körperhaltung, um den unteren Rücken nicht zu überlasten? Und vielleicht am wichtigsten: Schlafen Sie in einem Qualitätsbett? Sie verbringen ein Drittel Ihres Lebens im Bett. Die Matratze, auf der Sie schlafen, ist deshalb ein wichtiger Faktor für eine gesunde Wirbelsäule.

 

Selbst wenn Ihre alte Matratze nicht für die Schmerzen im unteren Rücken verantwortlich ist, können sie durch eine DUXIANA® Matratze gelindert werden. Wenn Sie unter chronischen Schmerzen im unteren Rücken leiden, sollten Sie ein Bett erwerben, das deren Heilung unterstützt, statt sie zu verschlimmern. Auch bei anstehender Schwangerschaft sollten Sie ein DUX® Bett aus Schweden in Betracht ziehen.  Es kann durch austauschbare Stützkassetten während der Schwangerschaft problemlos von Ihnen an die körperlichen Veränderungen angepasst werden. Diese Veränderungen können wieder rückgängig gemacht werden. DUX Betten können Ihre Schmerzen im unteren Rücken unabhängig von der Ursache und ärztlich empfohlenen Behandlungsmaßnahmen erleichtern.

„The Informed Sleeper“ hält Sie stets über die Vorteile eines tieferen Schlafs für Ihre Gesundheit auf dem Laufenden.

       
AKTUELL
Ruht auch Ihre Rückenmuskulatur, wenn Sie sich schlafen legen?

Laut medizinischen Untersuchungen leiden 80 % der Menschen irgendwann in ihrem Leben unter Rückenschmerzen.

Anpassbares Pascal® System

Wir bei DUX schenken der Vielfalt menschlicher Körper Aufmerksamkeit. Wir alle benötigen für vollkommenes Wohlbefinden maßgeschneiderte Produkte. Daher kann der Kauf eines qualitativ hochwertigen Bettes mit enormem Aufwand verbunden sein.

Jeder Körper ist einzigartig

Einer der wichtigsten und doch häufig ignorierten Faktoren bei der Matratzenwahl ist der Umstand, dass Ihr Körper ...